Homeschooling!

Ich möchte gern in nicht all zu langer Zeit einen neuen Blog veröffentlichen. In dem ich all meine Erfahrung als Mama teile. Darum verbringe ich zur Zeit sehr viel Zeit damit Kids Lifestyle Blogs oder Blogs von Eltern die über die Erziehung & das Aufwachsen ihrer Kinder bloggen, zu lesen. Ich liebe es abends wenn Coco im Bett ist mich mit einer Tasse Tee auf das Sofa zu setzen und die Erfahrung anderer Eltern zu lesen. Wer hätte das gedacht, das ich mal so meine Abende verbringe. Letzte Woche bin ich auf einen tollen Blog gestoßen. Ein Blog von einer PHOTOGRAPHER MOM aus Kalifornien http://www.houseoflovelock.com . Ashley ist eine tolle Fotografin, hat 4 Kinder, 3 eigene und einen Jungen adoptiert. Ich frage mich wie sie das nur macht? 4 kleine Kinder  und ein Photography Business. Wow! Ich habe schon mit einem kleinen Kind, nicht immer Zeit aufzuräumen, Wäsche zu bügeln usw. Ein großes Thema in ihrem Blog ist Homeschooling. Über Homeschooling habe ich mir noch NIE! Gedanken gemacht. Ich habe zwar schon davon gehört, aber dachte immer das ist etwas für sehr alternativ denkende Eltern oder für sehr gläubige Menschen o.ä. Ich habe nicht mal den kleinsten Gedanken daran verschwendet. Bis ich den  Blog von Ashley gelesen habe. Eine ganz normale tolle junge Familie, mit 4 süßen Kindern, eine junge Fotografin aus Kalifornien, unterrichtet ihre Kinder zuhause. Homeschooling eben. Ich konnte mir nicht vorstellen, das das funktioniert. Ich kenne mein Durchhaltevermögen und kann mir nicht so recht vorstellen, das ich das all die Jahre durchhalten würde und das Coco genug lernt. Dann habe ich James davon erzählt und er meinte, er habe gerade vor paar Wochen seinem Kumpel gesagt, wenn er könnte würde er Coco gern zuhause unterrichten. In so vielen Gesprächen die wir schon hatten, zeigt es sich immer wieder, wie traumhaft es ist, das James aus einem anderen Land, aus England kommt. Er hat zu so vielen Dingen eine andere Meinung, sieht die Dinge oft komplett in einem anderen Licht und öffnet mir ganz oft die Augen, das was für mich normal ist-eben manchmal nicht normal ist. Als Eltern macht man sich auf einmal über Dinge Gedanken, die vorher völlig unwichtig waren. Es fängt schon damit an, in welchen Kindergarten soll mein Kind gehen oder doch lieber zu einer Tagesmutter. In welche Schule-staatlich oder privat? Wo liegen die Vor-und Nachteile? Als Eltern hat man eine riesige Verantwortung, möchte nur das Beste für sein Kind und hofft ihm den richtigen Weg zu zeigen. Ja und seit ich den Blog http://www.houseoflovelock.com gelesen habe, bin ich total begeistert von Homeschooling. Eine individuelle, genau auf mein Kind angepasste schulische Ausbildung. In der mein Kind genau nach seinen Begabungen gefördert wird-das hört sich traumhaft an. Wie toll wäre das wenn ich Coco in Fotografie und Basteln unterrichten könnte. Die Welt bereisen würde,  anstatt nur aus dem Geographie Buch die Hauptstädte der Länder auswendig zu lernen. Alles Unwichtige einfach weglassen und dafür viel kreativ arbeiten.  Was mich auch zum nachdenken gebracht hat- als meiner Freundin  ihr kleiner Sohn im September in die Schule kam und da gerade mal 3 Wochen gelernt hat, wurde an die Tafel alle Namen der Kinder geschrieben und derjenige der am schönsten schreibt und am ordentlichsten die Hausaufgaben macht der bekommt einen Punkt und der der nicht so schön schreibt bekommt keinen. WAS IST DAS BITTE FÜR EIN SCHWACHSINN???? Und was ist mit dem Jungen der nicht so schön schreiben kann, dafür aber toll singen kann oder toll malen kann? Diese Dinge werden in unseren staatlichen Schulen viel zu wenig gefördert und anerkannt. Alle lernen das Gleiche, obwohl es völlig verschiedene Kinder mit völlig verschiedenen Begabungen sind. Das ist doch schon von vornherein zum Scheitern verurteilt. Da fällt mir gleich der Film ein der vor ein paar Monaten in den Kino s lief. Ein Dokumentarfilm über das Schulsystem.”ALPHABET- 98% aller Kinder kommen hochbegabt zur Welt.  Nach der Schule sind es nur noch 2%”.  Da wäre Homeschooling eine echte Alternative.

In vielen Ländern ist Homeschooling alltäglich und in europäischen Ländern wie Österreich, Frankreich und England erlaubt. Natürlich ist es in Deutschland verboten!

Der Stern schreibt über Homeschooling: 

Homeschooling – Das sagen Befürworter

In Schulen kann eine individuelle Förderung einzelner Schüler nur schlecht gewährleistet werden. Der Staat sollte anerkennen, dass Schule oder schulähnliche Einrichtungen nicht immer die optimale Förderung bieten. Beim Heimunterricht haben Eltern die Möglichkeit, den Unterricht auf die Fähigkeiten und Probleme ihrer Kinder zuzuschneiden. Das kann auch erfolgreich sein, wie eine Familie aus Hessen bewies. Sie hatte ihre Kinder ebenfalls selbst unterrichtet. Als der älteste Sohn dann seinen Realschulabschluss an einer staatlichen Schule machte, schloss er als Klassenbester ab.

Tatsächlich sind die meisten Homeschooling-Befürworter engagierte Eltern, die sich mehr Gedanken über Bildung und Erziehung machen als die durchschnittliche Bevölkerung. Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis, dass zu Hause unterrichtete Kinder im Schnitt leistungsschwächer als ihre Altersgenossen oder sozial isoliert wären. Viele Experten sind deshalb ebenfalls dafür, das Recht auf Hausunterricht in Deutschland zu lockern. Aber nur unter der Voraussetzung, dass die Hauslehrer sich an strenge Lehrpläne halten und die Leistungen der Kinder regelmäßig überprüft werden.

Quelle: Stern.de

Berühmte Personen die Homeschooling betreiben:

Will Smith and Jada Pinkett

Actors Will Smith and Jada Pinkett have a world of educational options available to them, but when their children reached school age they decided homeschooling was their best choice. Jada told ESSENCE magazine, “The school system in this country — public and private — is designed for the industrial age. We’re in a technological age. We don’t want our kids to memorize. We want them to learn.” The flexible schedule has also helped son Jaden and daughter Willow explore outside interests (he starred in The Karate Kid remake and she released her first single last year).

Brad Pitt and Angelina Jolie

It wasn’t just busy schedules and constant attention that made Brad Pitt and Angelina Jolie choose homeschooling for their six children: it was a genuine dissatisfaction with the education system. “I do think we live in a different age and the education system hasn’t caught up with our children and our way of life”, said Angelina in an interview with the The Independent.

Advertisements

One thought on “Homeschooling!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: